Hochwertige Kieferorthopädie mit modernsten Behandlungsmethoden

Kinder, Jugendliche und Erwachsene erhalten bei uns eine qualitativ hochwertige Kieferorthopädie mit modernsten Behandlungsmethoden und Apparaturen – von der ersten Beratung bis zur letzten Behandlung.

Dabei setzen wir jedoch nicht ausschließlich auf Hightech-Kieferorthopädie. Denn es soll immer das zum Einsatz kommen, was Ihnen am meisten nützt. Da wollen wir auf Bewährtes genauso wenig verzichten wie auf einen menschlichen und herzlichen Umgang miteinander.

Beratung Der richtige Zeitpunkt für die Behandlung

Beim Beratungstermin untersuchen wir, ob eine kieferorthopädische Behandlung überhaupt notwendig ist und ob der richtige Zeitpunkt für einen Behandlungsbeginn schon gekommen ist.

Es werden neben der Mundfunktion die Zungenfunktion, die Atmung sowie die Zähne, die Knochenstruktur und das Gesichtsmuster untersucht. Wir werden in jedem Fall bereits nach der ersten Sitzung sagen können, ob eine kieferorthopädische Behandlung sofort oder später notwendig ist und welche Spangen sinnvoll sind.

Genauso lassen sich zu diesem Zeitpunkt die Beträge abschätzen, die mit einer Behandlung entstehen. Gemeinsam klären wir auch die ungefähre Kostenübernahme durch die Krankenkassen und die Behandlungsmöglichkeiten, die sich durch eine Beteiligung der Patientenseite ergeben.

Herausnehmbare Zahnspange Leichte Korrekturen von Fehlstellungen

Mit unserem auserwählten Spektrum an herausnehmbaren Zahnspangen können Kieferfehlwachstum korrigiert und leichte Zahnfehlstellungen beseitigt werden.

Herausnehmbare Zahnspangen sind aus Kunststoff und Drahtelementen gefertigt. Sie sitzen locker im Mund und können neben der Korrektur von Zähnen auch die Funktionen von Kiefern, Wangen und Lippenschluss regulieren.

Hierzu zählen:

  • Herausnehmbare Zahnspangen zur Korrektur von Kieferfehlstellungen und leichten Zahnfehlstellungen bei Kindern (wie z.B. Vorschubplatte, Aktivator, Bionator, Fränkel III, Plattenapparaturen etc.)
  • Positionertherapie zur optimalen Feinkorrektur nach der festsitzenden Zahnspange
  • Clear-Aligner-Therapie, die unsichtbare und komfortable Schienenlösung für Erwachsene mit kleineren Zahnfehlstellungen
Festsitzende Zahnspange Sanfte Korrekturen mit Damon Brackets

Die meisten kieferorthopädischen Behandlungen werden mit festsitzenden Zahnspangen durchgeführt. Wir wollen Ihnen bei allen Behandlungen einen hohen Qualitätsstandard bieten und haben uns deshalb bei der festsitzenden Therapie auf die Behandlung mit selbst ligierenden Damon Brackets spezialisiert.

Das Damon System führt schneller zum Lachen, ist ergonomischer, arbeitet mit biologischen Kräften und ist deshalb besonders sanft zu den Zähnen. Reibungskräfte, wie sie bei herkömmlichen festsitzenden Zahnspangen auftreten und die eine größere Belastung der Zähne während der Behandlung bewirken, kennen wir praktisch nicht.

Mit diesem System können wir deshalb Zahnextraktionen in vielen Fällen vermeiden. Das schätzen unsere Patienten.

Für Erwachsene mit hohem ästhetischen Anspruch stehen zusätzlich zur Verfügung:

Sportmundschutz Individuell angefertigter Mundschutz

Nur ein individuell gefertigter und fest anliegender Mundschutz kann optimale Sicherheit bieten. Nur wenn ein Mundschutz die persönlichen Merkmale des Trägers berücksichtigt, kann das Verletzungsrisiko für Kiefer und Zähne minimiert werden.

Neue Technologien und Materialien sorgen für optimale Elastizität, Haltbarkeit und Hygiene des Mundschutzes. Sie erhöhen die Sicherheit beim aktiven Sport, ohne zu behindern.

Schnarchtherapie Mit Zweischienensystemen

Was passiert beim Schnarchen?

Das Schnarchen wird häufig durch eine Veränderung der oberen Atemwege ausgelöst. Hierzu zählt die Erschlaffung der oberen Rachenmuskulatur und der Muskulatur des weichen Gaumens. Bei einem Lagewechsel von der aufrechten zur liegenden Position wird das Lungenvolumen von den zurückfallenden Weichteilen wie Zunge, weicher Gaumen und Rachenmuskulatur eingeengt. Man spricht auch vom obstruktiven Schlafapnoesyndrom.

Andere Patienten haben sich das Schnarchen einfach angewöhnt, man spricht vom habituellen Schnarchen. Aber auch durch einen zu kleinen, zurück liegenden Unterkiefer und durch ein zu kleines Mittelgesicht kann das Schnarchen begünstigt werden. Zudem sind häufiger Menschen betroffen, die oft auf dem Rücken schlafen und eine habituelle Mundatmung aufweisen.

Wichtig ist es, zuvor abzuklären, ob kein anderes anatomisch bedingtes Hindernis das Schnarchen auslöst. Dies kann der Hals-Nasen-Ohrenarzt mit Durchführung einer rhinomanometrischen Untersuchung herausfinden.

Was kann man tun?

Für die Schnarchtherapie kommen am häufigsten Geräte, die den Unterkiefer nach vorne verschieben, zur Anwendung, die das erschlaffte Weichgewebe straffen und auch den Zungenraum vergrößern.

Wir arbeiten in unserer Praxis mit Zweischienensystemen. Zwei harte oder hart-weiche Schienen werden über zwei seitliche Führungsstege so in Position gebracht, dass der Unterkiefer während der Tragedauer der Schnarchschiene nach vorne gehalten wird. Das Rachenvolumen kann auf diese Art bis zu 25% erhöht werden.

Kiefergelenksbehandlung Kiefergelenkserkrankungen und Kiefergelenksdiagnostik

Was sind Hinweise auf eine Kiefergelenkserkrankung?

Knackgeräusche beim Kauen oder Gähnen, nächtliches Zähneknirschen, Kopf- bzw. Nackenschmerzen, Mundöffnungseinschränkungen, Ohrenschmerzen, Gesichtsschmerzen sowie Haltungsproblematiken der Wirbelsäule können Symptome für eine Fehlfunktion der Kiefergelenke (Craniomandibuläre Dysfunktion = CMD) und der umliegenden Weichgewebe (Muskeln und Bänder) sein.

Diese Symptome können auch darauf hinweisen, dass der „Biss nicht stimmt“. Häufig gehen die CMD-Symptome über den Kopfbereich hinaus, weil Veränderungen im Wirbelsäulenbereich, ein Beckenschiefstand, Haltungsfehler, Schulter- und Nackenproblematiken auch Auswirkungen und Veränderungen im cranio-mandibulären System mit sich bringen können und umgekehrt.

Wie verläuft die Kiefergelenksuntersuchung?

Die in unserer Praxis durchgeführte Untersuchung der Kiefergelenke und des Kausystems (Manuelle Funktionsanalyse) dient der Ursachenabklärung Ihrer Beschwerden. Durch spezifische Belastungstests wird detailliert ermittelt, welche Strukturen des Kausystems geschädigt sind (Kiefergelenke, Muskeln, Bänder). Im Einzelfall kann zusätzlich eine bildgebende Diagnostik mittels Magnetresonanztomografie (MRT) zur Darstellung aller Kiefergelenkstrukturen inklusive Weichgewebe notwendig sein.

Was kann man tun?

Therapeutisch stehen spezielle Aufbissschienen, eine gezielte manuelle Therapie (Physiotherapie und Osteopathie) und ggf. kieferorthopädische Maßnahmen zur Verfügung. In Einzelfällen ist auch eine spezifische medikamentöse Therapie notwendig.

Zahnaufhellung Opalesence-Teeth Whitening

Warum sind Zähne verfärbt?

Die Zahnfarbe ist etwas sehr individuelles und von Patient zu Patient einfach unterschiedlich. Von außen können Farbpigmente aus z.B. Kaffee, Tee, Cola, Tabak, Rotwein etc. in den Schmelz einwandern und dort bleiben. Innere Verfärbungen sind mitunter die Folge von Krankheiten, Medikamenteneinnahme oder Unfällen.

Zahnaufhellung mit Opalesence

Alle Opalesence-Produkte sind Medizinprodukte, die hocheffektiv arbeiten und dabei sehr sanft zu den Zähnen sind. Die aufhellende Substanz ist Carbamid-Peroxid, ein Gel, das in den Zahnschmelz eindringt, dort enthaltene Farbstoffe oxidiert, d.h. Farbstoffmoleküle aufspaltet und damit entfärbend wirkt.

Alle Opalesence Gele enthalten die patentierte PF-Formel – mit Kaliumnitrat und Fluorid – zur Minimierung von Zahnsensibilitäten und Stärkung des Schmelzes. Der Zahnschmelz wird also nicht nur aufgehellt, sondern auch zugleich vor Kariesangriffen nachhaltig gestärkt.

Ablauf der Zahnaufhellung mit den Opalesence-Teeth Withening Produkten:

Es erfolgt eine Startbehandlung der Zahnaufhellung in der Praxis (30 Min.) mit individueller Tiefziehschiene und Opalesence Quick-PF (45% Carbamid-Peroxid), anschließend wird die Zahnaufhellung mit individueller Tiefziehschiene zu Hause über Nacht mit Opalesence-PF (10% Carbamid-Peroxid) fortgeführt.

Sie träumen und Ihre Zähne werden immer weißer!

Zahnreinigung Sanfte Air-Flow® Behandlung

Zahnbeläge und Zahnverfärbungen werden mit einem Gemisch aus Druckluft und völlig ungefährlichem Natrium-Bikarbonat entfernt, auch an den schwer zugänglichen Stellen, wo herkömmliche Zahninstrumente nicht hinkommen. Das Ganze ist extrem sanft und Zahn schonend, da wir nur mit Substanzen arbeiten, die den Zahnschmelz nicht angreifen und nicht abrasiv wirken. Anschließend werden die Zähne poliert und fluoridiert.

Prophylaxe Mundhygiene und Fluoridierung

Die Zähne unserer Patienten sollen nicht nur gerade werden, sondern auch gesund bleiben. Deshalb bieten wir für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein umfangreiches Prophylaxe-Programm an.

Dazu gehören

  • Anleitung zur Mundhygiene
  • Fluoridierung der Zähne
  • Mundhygiene-Indizes
  • Ernährungsberatung

Das Prophylaxe-Programm führen wir vor jeder Behandlung in Absprache mit dem behandelnden Zahnarzt durch. Während der kieferorthopädischen Behandlung wiederholen wir die Mundhygiene-Unterweisungen halbjährlich und fluoridieren die Zähne während der festen Zahnspange vierteljährlich. Das hat sich bewährt und ist für einen reibungslosen Behandlungsverlauf mit der festen Zahnspange sehr wichtig. Denn mit einer festen Zahnspange ist es leider schwieriger, mit der Zahnbürste alle Zahnzwischenräume zwischen Spange und Zahnfleisch zu reinigen. Wer hier gewissenhaft und verantwortungsvoll mitarbeitet kann Karies und Entzündungen des Zahnfleisches verhindern.